Hintergrund-
bildinfo

Zeitstrahl zum 30 jährigen Bestehen des Katholischen Jugendwerks Förderband Siegen-Wittgenstein e.V.

Ferienspiele statt Jugendfreizeit im Jugendtreff Rudersdorf

Eine feste Bezugsgruppe  und tolles Wetter in den Sommerferien ermöglichten den Besuchern des Jugendtreffs Rudersdorf ein vielfältiges Ferienprogramm  unter der Berücksichtigung  der Corona Regeln.

Die lang ersehnte Freizeit nach Italien musste leider ausfallen, doch die Mitarbeitenden des Jugendtreffs Rudersdorf konnten kurzfristig ein alternatives Ferienprogramm  auf die Beine stellen. Verbindliche  Anmeldung  und eine konstante Gruppe ließen dies unter Beachtung der Corona Schutzmaßnahmen zu. Ein Zoobesuch gehörte ebenso dazu wie Skaten, ein Graffiti- und ein Jonglageworkshop. Auf einer Städtetour ins Ruhrgebiet  folgten die Jugendlichen  der Route der Industriekultur  und auf der Halde Beckstraße in Bottrop konnten die Teilnehmenden  tolle Fotos von der Aussichtsterrasse der Tetraeder Pyramide machen. Besonderen Anklang fanden aber auch die Ausflüge in die Region. Zum Ottoturm und zum Pfannenbergturm fanden Wander- und Geocachingtouren statt. Und auch Minigolf fehlte nicht. Ein besonderes Ereignis war ein kurzer Campingausflug.  Für eine Nacht und in getrennten Zelten war auch das möglich. So konnte das zuvor im Planetarium Bochum erworbene Wissen zu den Sternenbildern  unter dem Sternenhimmel im Siegerland angewendet  werden.

Jugendliche  erleben die Coronapandemie mit einer großen Verunsicherung.  Die Wenigsten waren mit ihren Eltern im Urlaub, Freizeitangebote  gab es kaum. Es war also umso wichtiger, mit viel Vorsicht und Fingerspitzengefühl  Angebote zu machen, „um die Jugendlichen  im Sommer nicht hängen zu lassen“, so Rebecca Zimmermann,  die Leiterin des Jugendtreffs Rudersdorf. Die Sommeraktionen endeten in der letzten Ferienwoche mit einem Open Air Kino auf Großleinwand. Für das nächste Jahr hoffen alle auf die ersehnte Ferienfreizeit.

Weitere Fotos

Mehr Infos zum Projekt